Freiwillig für den Naturschutz - Einsatz im OTTER-ZENTRUM Hankensbüttel

 -
Einsatzstelle
Aktion Fischotterschutz e.V.
Ort
29386 Hankensbüttel
Art der Stelle
Bundesfreiwilligendienst
Einsatzbereich
mit Kindern, mit Erwachsenen, Naturschutz, Bildung / Unterrichten, mit Tieren
Telefon
05832-98080
Homepage
www.otterzentrum.de
E-Mail
Jetzt eine E-Mail schreiben
Projekt-Beschreibung

Bundes-Freiwilligendienst im OTTER-ZENTRUM - Ein besonderes Engagement für den Naturschutz

Schon seit 1984 wurden bei der Aktion Fischotterschutz viele Hundert Zivildienstleistende beschäftigt. Hinzu kommen Praktikanten, Diplomanden und Doktoranden sowie jährlich 1-2 Teilnehmerinnen am Freiwilligen Ökologischen Jahr FÖJ. Seit dem Jahr 2011 besteht zusätzlich zum Freiwilligen Ökologischen Jahr die Möglichkeit für einen Freiwilligendienst, der als Ersatz für den bisherigen Zivildienst geschaffen wurde.

Wer wir sind
Die Aktion Fischotterschutz ist ein eingetragener, anerkannt gemeinnütziger Naturschutzverband. Er wurde 1979 gegründet und hat derzeit über 15.000 Mitglieder und Förderer bundesweit.
Der Verein beschäftigt derzeit über 50 Mitarbeiter der unterschiedlichsten Berufsgruppen.

Was wir tun
Die Aktion Fischotterschutz betreibt Forschung, Biotopentwicklung und Naturschutzbildung. Die Freiwilligen können nach Absprache in allen Bereichen des Vereins eingesetzt werden. Neben verschiedenen überregionalen Projekten bildet das OTTER-ZENTRUM Hankensbüttel den Schwerpunkt der Arbeit. Dort wird Forschung an Ottern und anderen Marderarten betrieben und in einem 60.000 qm großen Freigelände ein neuartiges Naturschutzbildungskonzept für die jährlich ca. 80.000 Besucher des Zentrums verwirklicht. Im OTTER-ZENTRUM werden dazu in erster Linie die zur Familie der Marder zählenden heimischen Raubtiere in ihren natürlichen Lebensräumen nachempfundenen und sehr großen Gehegen gehalten. Im Rahmen von Schaufütterungen werden die Gäste über die Biologie der Marder und die Besonderheiten des Lebensraumes informiert.

Welche Aufgaben können die Freiwilligen übernehmen?
Die Freiwilligen können in Absprache mit allen im OTTER-ZENTRUM anfallenden Arbeiten der Aktion Fischotterschutz betraut werden. Dazu gehören insbesondere:
•Reinigung und Unterhaltung der Tiergehege
•Betreuung der Gäste und Besuchergruppen
•Mithilfe bei Forschungsarbeiten
•Mithilfe bei Biotopschutzprojekten
•Unterhaltung und Erweiterung der Bildungseinrichtungen
•Unterhaltung der Werkstätten
•Einfache Bau- und Unterhaltungstätigkeiten
•Einfache Verwaltungstätigkeiten
Beim Einsatz der Freiwilligen werden deren berufliche Qualifikation und Wünsche möglichst berücksichtigt.

Welche Arbeitszeit haben die Freiwilligen
Die Arbeitszeit der Freiwilligen orientiert sich an den Notwendigkeiten der anstehenden Arbeiten. Sie beträgt i.d.R. 40 Stunden wöchentlich. Überstunden werden als Freizeit abgegolten. Für Freiwillige über 27 Jahren ist auch eine geringere wöchentliche Arbeitszeit, z. B. 20 Stunden denkbar.
Die Arbeitszeit beginnt um 8.00 Uhr und endet um 17.00 Uhr. Darin sind jeweils 2 Pausen von je 30 Minuten Länge enthalten.

Dauer des Freiwilligendienstes
Der Freiwilligendienst soll durchschnittlich ein Jahr dauern. Es ist auch eine längere Verweildauer von bis zu zwei Jahren möglich. Das Minimum liegt bei einem halben Jahr. Der Bundesfreiwilligendienst soll flexibel ausgestaltet werden können, allerdings muss er arbeitsmarktneutral sein. Personen, die älter als 27 Jahre sind, sollen sich nach dem Willen des Gesetzgebers für eine Dauer des Bundesfreiwilligendienstes von mindestens einem Jahr und 20 Wochenstunden verplichten.

Auch Frauen
Im Gegensatz zum Zivildienst können den Freiwilligendienst nicht nur Männer, sondern auch Frauen wählen. Es gibt keine Altersgrenze.

Wie werden die Freiwilligen untergebracht
Auf Wunsch besteht die Möglichkeit in einer dienstlichen Unterkunft zu wohnen. Dabei handelt es sich um ein Gebäude direkt am OTTER-ZENTRUM mit 15 Einzelzimmern (je ca. 10 qm groß), Aufenthaltsraum, Gemeinschaftsküche, Duschen, WC´s usw.. Dieses Gebäude unterhalten und reinigen die Freiwilligen in eigener Regie im Rahmen der Hausordnung.
Die Freiwilligen erhalten täglich ein kostenloses Mittagessen aus dem Restaurant des OTTER-ZENTRUM gestellt. Frühstück und Abendbrot bereiten sie sich selber und erhalten dafür einen Verpflegungszuschuß.

Welche Leistungen erhalten die Freiwilligen?
•Freie Unterkunft
•Mittagessen im Restaurant des OTTER-ZENTRUMs und einen Zuschuss für Frühstück und Abendbrot
•Ein Taschengeld von ca. 324 Euro
•Sozialversicherung
•Urlaub (29 Tage für 12 Monate)
•Dienstkleidung

Was wünschen wir uns von den Freiwilligen?
•Ein hohes Maß an Engagement und Einsatzfreude
•Verantwortungsbewusstsein und die Bereitschaft, eigenverantwortlich zu arbeiten
•Technisches und organisatorisches Geschick
•Die Bereitschaft, sich in ein großes, überwiegend junges Team einzugliedern
•Die Fähigkeit zum Zusammenleben in einer Wohngemeinschaft.

Wie bewerben sich Freiwillige?
Es ist eine schriftliche Bewerbung (mit den üblichen Unterlagen) einzusenden, aus der auch hervorgehen sollte: Alter, beruflicher Werdegang, besondere Qualifikationen, Führerschein(e), voraussichtlicher (möglicher) Arbeitsbeginn.

Wo bewirbt man sich?
Schriftliche Bewerbungen sind zu richten an die:
Aktion Fischotterschutz e.V.
OTTER-ZENTRUM
29386 Hankensbüttel

Anforderungen an den Freiwilligen

Was wünschen wir uns von den Freiwilligen?
•Ein hohes Maß an Engagement und Einsatzfreude
•Verantwortungsbewusstsein und die Bereitschaft, eigenverantwortlich zu arbeiten
•Technisches und organisatorisches Geschick
•Die Bereitschaft, sich in ein großes, überwiegend junges Team einzugliedern
•Die Fähigkeit zum Zusammenleben in einer Wohngemeinschaft.

Einsatzstelle
Aktion Fischotterschutz e.V.
Sudendorfallee 1 OTTER-ZENTRUM
29386 Hankensbüttel